Bärlauchtarte mit cremiger Ziegenkäsefüllung, Zwiebeln & italienischen Parmaschinken

 

Im Frühling ist die Bärlauchzeit die schönste Zeit. Ich liebe den aromatischen und knoblauchähnlichen Geschmack. Ab Mitte März schleiche ich im Supermarkt quasi täglich um die Kräuterecke in der Hoffnung, dass dort endlich ein Bund mit frischem Bärlauch zu finden ist. Letzte Woche wurde ich nicht enttäuscht, woraufhin ich am Wochenende gleich eine schmackhafte Bärlauchtarte mit cremiger Ziegenkäsefüllung und Parmaschinken gebacken habe.

 

Der Boden der Tarte besteht aus einem einfachen Mürbteig Grundrezept und kann schon am Vorabend zubereitet werden. Das spart am nächsten Tag viel (Warte-)Zeit. Der Teig kann zusätzlich mit gefriergetrockneten oder frisch gehackten Kräutern verfeinert werden. Die Idee kam mir leider erst, als meine Tarte schon fertig war ;-)

 

Die Füllung der Tarte besteht aus einer Mischung aus cremigen Ziegenkäse, etwas Schmand, Sahne und italienischen Parmaschinken. Die wichtigste Zutat darf natürlich nicht vergessen werden: der Bärlauch. Am Ende wird die Tarte mit roten Zwiebelringen garniert. Direkt aus dem Ofen, wenn die Tarte noch lauwarm ist, schmeckt sie am Besten. Dazu einen kleinen Salat und ein gut gekühltes Glas Weißwein - man kann nicht besser in den Frühling starten. In diesem Sinne, viel Spaß mit dem Rezept!

 

Bärlauchtarte mit Ziegenkäse, Zwiebeln und Parmaschinken

 

 

 Bärlauchtarte mit cremiger Ziegenkäsefüllung,

Zwiebeln und italienischen Parmaschinken

 ~  für eine längliche Tarteform mit 35cm Länge ~ 

 

 

Zutaten

 

für den Mürbteig:

220g Mehl

125g Butter

1 Ei

1/2 TL Salz

2 EL kaltes Wasser

 

 

für Füllung:

1 Bund Bärlauch

100g Ziegenfrischkäse

100g Schmand

100g Sahne

2 Eier

2 Scheiben Parmaschinken

1/2 Bund Frühlingszwiebeln

1 rote Zwiebel

1 TL Salz

Pfeffer, nach Belieben

 



- Den Backofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze vorheizen - 


Bärlauchtarte mit Ziegenkäse, Zwiebeln und Parmaschinken

 

Zubereitung

 

...Mürbteig:  

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken der Küchenmaschine/Handrührgerät grob verkneten. Anschließend mit den Händen zu einer Kugel formen. In eine Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank geben. Der Teig muss mindestens 1 Stunde durchkühlen - gerne auch über Nacht.

 

Bärlauchtarte mit Ziegenkäse, Zwiebeln und Parmaschinken

 

Zubereitung

 

...Bärlauchfüllung:

Den Bärlauch waschen und fein hacken. Die Frühlingszwiebel in kleine Ringe schneiden. Die Eier in einem Glas kurz aufschlagen. Den Parmaschinken in kleine Würfel schneiden. Den Schmand mit dem Bärlauch, dem Ziegenfrischkäse, der Sahne und den Eiern in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät verrühren. Tipp: Wer mag kann die Füllung mit dem Pürierstab noch feiner mixen.  

 

Die Zwiebelringe sowie den Parmaschinken unter die Füllung rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Bärlauchtarte mit Ziegenkäse, Zwiebeln und Parmaschinken

  

Den Mürbteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche länglich ausrollen. Der Teig sollte eine Stärke von 3mm haben. Die Springform mit dem Teig auskleiden und den überstehenden Rand abschneiden.

 

Die Bärlauch-Ziegenkäse-Füllung vorsichtig in die Form füllen. Die rote Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Auf der Tarte verteilen und leicht in die Füllung drücken.

  

Bärlauchtarte mit Ziegenkäse, Zwiebeln und Parmaschinken

 

Die Bärlauch-Tarte - auf mittlerer Schiene - für ca. 35 Minuten backen. Tipp: Sollte die Oberfläche zu braun werden, kann man vorsichtig ein Stück Aluminiumfolie als Abdeckung über die Form legen.

 

Bärlauchtarte mit Ziegenkäse, Zwiebeln und Parmaschinken
Bärlauchtarte mit Ziegenkäse, Zwiebeln und Parmaschinken

Kommentar schreiben

Kommentare: 0