Artikel mit dem Tag "Backen"



Letztes Wochenende haben wir unsere Johannisbeeren aus dem Garten abgeerntet. Da diese ja dann auch recht schnell weiterverarbeitet werden müssen, kam mir spontan die Idee ein paar Muffins daraus zu backen. Zu Sommerbeginn finde ich die Kombination zwischen saurer Johannisbeere und süßem Teig außerdem mehr als perfekt. Und nebenbei gesagt: mein Rezept für saftige Johannisbeer-Joghurt-Muffins ist in Windeseile zubereitet und die Grundzutaten habt ihr garantiert alle in eurem Vorratsschrank.
Heute habe ich ein einfaches und schnell zubereitetes Focaccia Brot Rezept für Euch im Gepäck. Es macht sich perfekt auf einem Grillabend, als Beilage zu Antipasti oder als kleine Zwischenmahlzeit. Ihr könnt das Focaccia aber auch einfach nur in gutes Olivenöl eintunken und verspeisen. Ich zeige Euch heute drei unterschiedliche und köstliche Varianten, mit denen Ihr Euer Focaccia belegen könnt.

Sauer macht lustig! So heißt es zumindest immer. Deswegen habe ich aus übrig gebliebenen Zitronen ein leckeres Lemon Curd zubereitet. Im Anschluss war ich mir jedoch nicht ganz sicher, zu was ich es weiterverarbeiten sollte. Die Entscheidung wurde mir zum Glück abgenommen, denn Ihr durftet auf Insta Stories abstimmen. Here we go! Ab heute frisch auf dem Blog: Zitronentartelettes mit Baiser.
Keine Lust mehr auf langweiliges Baguette zum Grillen? Ich auch nicht! Deswegen gibt es heute ein mediterran angehauchtes Rezept für ein locker leichtes Oliven-Parmesan-Brot.

Endlich ist der Rhabarber auch in unserem Garten erntereif. Der aktuelle Stand: Momentan weiß ich überhaupt nicht, wie ich die ertragreiche Rhabarber-Ernte verarbeiten soll. Eins ist aber sicher: Im Kuchen oder als Marmelade/Kompott macht sich der Rhabarber auf jeden Fall sehr gut und deswegen habe ich beide Varianten kombiniert und herausgekommen ist ein köstlicher Rhabarber-Käsekuchen mit Baiser.
Bei uns im Garten sprießen schon die ersten Rhabarberstangen aus der Erde. Leider sind sie noch nicht erntereif. Aber wofür gibt es den netten Bauern im nächsten Ort oder den Supermarkt um die Ecke?! Das heißt: bis unser Rhabarber erntereif ist, müssen wir erst mal auf gekaufte Ware zurückgreifen. Letztes Wochenende habe ich mich deshalb sofort in die Küche begeben und eine köstliche Rhabarbertarte mit Vanillecreme und Mandeln gebacken.

Letzte Woche äußerte mein Mann einen Kuchenwunsch. "Ob ich denn nicht mal einen russischen Zupfkuchen für Ihn backen könne", fragte er mich. Nichts lieber als dass, denn mit diesem Klassiker verbinde ich schöne Backerinnerungen aus meiner Kindheit.
Meine kleine Cupcake-Variante der großen Käse-Sahne-Torte besteht aus einer der wohl fluffigsten Biskuitteige. Das Topping setzt sich aus cremigen Mascarpone, Quark und Sahne zusammen. Und die selbstgemachte Mandarinencreme gibt dem ganzen am Ende das gewisse Extra.

Wie Ich Euch sommerliche Glücksgefühle in der kalten Jahreszeit beschere? Mein Backrezept für einen Ananas-Kokos-Kuchen aka Pina Colada Gugelhupf lässt Euch bereits beim ersten Bissen zu Eurem letzten Sommerurlaub am Strand zurückkehren und in schönen Erinnerungen schwelgen.
Ein allseits beliebter und klassischer Obstkuchen? Für mich definitiv der Apfelkuchen. Er ist so einfach und flink zubereitet. Deshalb verrate ich Euch heute das Rezept für einen super unkomplizierten, einfachen und schnellen Apfelkuchen. Der Kuchen besteht aus einem klassischen Rührteig. Für den gewissen Crunch habe ich den Kuchen vor dem Backen einfach mit etwas klein gehackten Walnüssen und Rohrzucker bestreut. Ein Traum!

Mehr anzeigen